ARBEITEN AN DER CLUBANLAGE

 


Allgemein

Die Clubanlage ist jetzt praktisch permanent fahrbar. Es sind erprobte Zugskompositionen im Abstellbahnhof bereitgestellt, so dass unmittelbar gefahren werden kann.
Zugskompositionen von Mitgliedern müssen vorgängig durch Werner Krienbühl parametrisiert werden, d.h. es muss ein voreingestellter Fahrregler mit Nummer zugeteilt werden. Damit wird sichergestellt, dass der Fahrbetrieb einigermassen sicher abgewickelt werden kann. Der zugeteilte Fahrregler bleibt erhalten, auch wenn das Mitglied erst nach längerer Zeit wieder Fahren wird.

Mitglieder, die oft mit ihrem Material fahren möchten, wird empfohlen Belegungswiderstände an den Achsen einzubauen.   

Geländebau

Sektor Nord-West

Für die Gestaltung dieser Ecke hat Alwin ein nochmals verkleinertes Arbeitsmodell mit Gips hergestellt.
Die Landschaftskonturen auf den Rückseiten sind als Sperrholzplatte realisiert und einfach abnehmbar montiert.
Jetzt geht es an die Ergänzung mit "Landschafts-Spanten" um das Gelände und ein Strassentrasse zu fixieren.

Geländebau
Sektor Süd-Ost

Ist weitgehend abgeschlossen.

Fahrbetrieb

Eine Umfrage am Höck hat gezeigt, dass sich viele Mitglieder davor scheuen, mit einem Zug zu fahren. Jean  jedoch hat diesbezüglich das nötige Selbstbewusstsein. Unschlüssige können ihn ungeniert fragen.

Gemütliche Ecke

Auf Anregung aus den Reihen der Pensionierten ist man daran die "Küche" umzugestalten.

Offene Baustellen im Geländebau